Ingwer

Ingwer – let me just say i love you, dear ginger. You are so vielseitig und lecker und gesund und günstig. Vorweg: wir reden hier vom frischen Ingwer, von der Wurzel.

Frischen Ingwer erkennst du an einer relativ glatten, nicht verrunzelten Schale. Es gibt ihn in Asia-Läden, in Gemüseläden und in Supermärkten.

Meine liebste Verwendung von frischem Ingwer ist Tee. Dazu schälst du ein ca. daumengroßes Stück mit einem scharfen Messer und schneidest den Ingwer in Scheiben. Gieß ca. 3/4 bis 1 Liter kochendes Wasser auf und lass den Ingwer 5-10 Minuten lang ziehen (Anmerkung: keine Ahnung, ob das die Tee- oder Ayuveda-Experten für richtig halten – so mach ich es eben). So, das wird schonmal ziemlich zitronig und scharf schmecken und supergut gegen Halsschmerzen oder Fröstelgefühle helfen.

Mir persönlich ist das aber noch etwas zu unspannend, und deshalb gebe ich – bevor ich das heiße Wasser aufgieße – gerne noch eine zerbrochene Zimtstange, einen TL voll Fenchelsamen, ein paar schwarze Pfefferkörner dazu, lasse es ziehen, seihe das Ganze ab und süße es mit Honig. Yam, wie lecker. Und wer jetzt denkt, die spinnt ja, und soll das ne Suppe oder was überhaupt sein, schaue mal, was in diesen ganzen teuren Chai und Yogi Tees drin ist. Genau diese Zutaten, meine Schatzis. Wenn ich in den Skiurlaub gehe, mache ich mir jeden Abend so eine Kanne voll, und bin dann immer super gewappnet gegen Erkältungen etc. (habe allerdings auch ein Schlafdefizit, weil ich die ganze Nacht aufs Klo springe).

Was mich jetzt in der Sommerzeit interessieren würde: Ingwerschorle. Ich stelle mir das so vor: Ingwer wie oben aufbrühen, abkühlen lassen und mit etwas Sprudel, Eiswürfeln und Zucker mischen. Eventuell etwas frische Minze dazu.

Aber wie koch ich blos mit Ingwer? Im Prinzip musst du da drei Dinge beachten:

  • Ingwer schmeckt zitronig
  • Ingwer ist scharf (ja, fast wie Chilis)
  • Ingwerstücke sind unangenehm, wenn man drauf beißt. (also entweder grobe Stücke machen und die vor dem Servieren herausfischen oder Ingwer auf der Käsereibe fein reiben.)

Ingwer kommt ganz gut in einer Gemüse- oder Fleischbrühe.

Geriebenen Ingwer kann man mit Gemüse anbraten, oder auch mit Bohnen. Sehr gern mag ich ihn in indischen Bohnengerichten, wo er ganz am Anfang mit Zwiebeln und Gewürzen angebraten wird, bevor die Bohnen dazukommen.

Grundsätzlich würde ich Ingwer bei Gerichten immer mitkochen, nie frisch am Ende dazu geben. Die einzige Ausnahme: kalte Suppe mit Honigmelonen, Joghurt und Ingwer (mal in Spanien gegessen).

Grundsätzlich finde ich Ingwer lecker, aber man muss ihn auch nicht überall reinhauen, nur weil er so gesund ist. In Tomatensoßen hat er nichts verloren.

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s