Avocado

Eine Freundin bringt mich regelmäßig auf Ideen für diese Kategorie – danke H! 🙂

Ich mochte ganz lange gar keine Avocado und fragte mich: was mache ich blos mit diesen runzligen Dingern? Ein Freund hat mir sogar mal welche zu Ostern geschenkt, er kannte die Frucht selbst nicht, aber er dachte: gut, Vegetarier essen so etwas bestimmt. Ich wollte ihn hauen, weil die für mich damals, im Jahr 1998, wertlos waren. Ich hätte lieber Schoko-Eier bekommen.

Fast forwad to 2011. Bevor du überhaupt etwas mit der Avocado machst, muss sie reif sein. Das kannst du testen, indem du ein bisschen auf der Schale herumdrückst. Das Fleisch darunter sollte dem Druck nachgeben. Es kann sein, dass das Fruchtfleisch weich, aber die Schale immer noch hart ist – dann ist die Avocado trotzdem reif und ready to eat (bei manchen Sorten bleibt die Schale einfach hart, wie bei Menschen, denn wir dürfen den philosophischen Aspekt niemals vergessen, denn die Lebensmittel sagen uns immer auch etwas über das Leben, blabla).

Wenn die Avocado nicht reif ist, einfach ein paar Tage im Zimmer liegen lassen. Wenn sie schneller reifen soll, die Avocados zu einer Schüssel mit Äpfeln legen.

Juhu, jetzt ist die Avocado reif. Aber wie kommst du ans Fruchtfleisch? Ich schneide mit einem scharfen Messer längs um die Avocado herum. Den Kern nehme ich mit einem Esslöffel heraus und lege ihn zur Seite. Wenn ich Scheiben will, ritze ich parallele Linien ins Fruchtfleisch – bei Würfeln eben Würfel ritzen 🙂 Du darfst nur nicht so arg ritzen, sonst geht das Messer durch die Schale und in deine Finger. Bitte, Avocados sollten nie für abbe Finger verantwortlich sein.  Wenn du keine bestimmte Form willst, z.B. für Dips oder so, schabst du einfach mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch heraus.

Meine liebste Verwendung: aufs Brot

Ein bisschen Fruchtfleisch auf ein frisches Brötchen oder eine gute Scheibe Brot legen. Das Fleisch etwas mit der Gabel zermantschen. Lecker. Eventuell noch etwas salzen oder Olivenöl drüber. Perfekt. Ich nehme das auch gerne als Mittagessen zur Arbeit mit: eine ganze Avocado, unterwegs noch zwei schicke Brötchen holen und lecker.

Sehr gut macht sich Avocado auch in Sushi oder im Salat. Gekocht habe ich sie noch nie probiert, denn das soll nicht der Hammer sein.

Und schließlich gibt es noch Guacamole. Ein richtiges Rezept dafür habe ich nicht. Du brauchst: Limetten- oder Zitronensaft, was Scharfes (frische oder getrocknete Chili oder türkisches Paprikapulver), Salz, Tomaten oder Salsa, Avocado, evtl. Knoblauch. Das alles vermanschst du mit einer Gabel. Und falls du deine Finger an frischen Koriander kriegen kannst, rupf ein paar Blätter ab. Das wäre dann die Krönung. Aber auch ohne Koriander ist das ziemlich lecker.

Was kann man also mit Avocados machen?

Essen!

Wer sie nicht essen mag, lese mal Feuchtgebiete für ein paar Tipps.

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s