schnelle Bratkartoffeln


Bratkartoffeln_web

Hach, jetzt gibt es ja wieder neue Kartoffeln. Aus denen kann man ganz toll und schnell Bratkartoffeln machen!

Du brauchst:

  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 große Zwiebel (6 cm Durchmesser), sehr fein gewürfelt
  • 4 rohe mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • 1 Becher körnigen Frischkäse

Du tust:

Wasche die Kartoffeln und bürste sie, ich mache das immer mit einer einer Zahnbürste 🙂 Die Schale kann man bei neuen Kartoffeln gut mitessen, sie soll sogar ein paar Vitamine haben. Dann viertelst du die Kartoffeln und schneidest sie in ca. 0,5-0,8 cm dicke Scheiben.

Erhitze den Butterschmalz in einer Pfanne bei mittlerer Hitze (die Pfannenbeschichtung sollte noch gut und intakt sein, damit nichts anbrennt). Da ich’s leicht scharf mag, habe ich gleich zu Anfang einen getrockneten Chili Tepin zerbröselt und mitgebraten. (Chili Tepin hat mal der Mann meiner Cousine aus Mexiko mitgebracht, und nun wächst er bei meiner Mutter auf dem Balkon. Ich finde Chili Tepin super, weil er scharf, aber nicht zu scharf ist. 1 Beere ist perfekt für 1-2 Essensportionen ).

Gib die Kartoffeln in den heißen Schmalz und brate sie bei mittlerer Hitze und aufgelegtem Deckel. Wichtig ist, dass man nur ca. alle 5 Minuten den Deckel hebt und ggfs. die Kartoffeln wendet, denn in der Pfanne soll sich Wasser bilden, der sich innen am Deckel sammelt. So werden die Kartoffeln von unten gebraten und gleichzeitig weich gedünstet. Das ist zumindest meine unwissenschaftliche, auf Erfahrung beruhende Empfehlung.

Wenn die Kartoffelstücke anfangen, eine leicht braune Kruste zu bekommen, gib die Zwiebelwürfel hinzu, ebenso wie die halbierte Knoblauchzehe. Brate alles noch ein bisschen weiter bei aufgelegtem Deckel. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, um die Kartoffeln kräftig zu salzen. Brate dann alles so lange weiter, bis die Kartoffeln innen weich sind und außen den gewünschten Bräunungsgrad haben.

Ich esse die Bratkartoffeln am liebsten mit Paprikapulver und körnigem Frischkäse. Auf dem Foto seht ihr außerdem noch Spinat, der musste weg 🙂 Die Kartoffeln schmecken so hammerlecker und würzig und nach Butter und jam! Sogar besser als Chips. Und waren in ca. 20-30 Minuten fertig. Juhu!

P.S.: fraulinde konnte in ihrem Luxusstudium eine Digitalkamera ausleihen, so dass der Artikel von Anfang an bebildert ist. Premiere!

Advertisements