Hefeteig-Rest: Pita Chips

Jo, die Pita Chips kann man auch kaufen.

Aber was mach ich dann mit meinem Hefeteig-Rest? Ich hatte von einem Pizzateig noch eine kleinere Kugel Teig übrig. Der Teig war aus Bio-Weizenmehl Type 550 mit etwas Salz, und er war schon zweimal gegangen.  Instruktionen für das Hefeteig-Grundrezept findest du hier.

Ich teilte die Kugel in zwei Hälften und rollte beide Hälften so dünn wie möglich aus. Die Form des ausgerollten Teiges  ist völlig egal, denn ich schneide ihn dann in Dreiecke oder Quadrate oder Rechtecke, dabei sind die Seiten zwischen 2 und 8 cm lang. Aber die Größe spielt auch keine Rolle. Wichtig ist nur, dass alle Stücke gleich dünn ausgerollt sind, damit sie nachher gleichzeitig gar sind. Die Stücke habe ich auf ein Stück Backpapier getan.

Dann habe ich eine Knoblauchzehe in einen Kaffeebecher gepresst, einige Rosmarin-Nadeln zerkleinert und beides dann mit Olivenöl vermischt. Fragst du mich nach Mengen? Ach, vielleicht 1 EL Olivenöl. Oder mehr.

Diese Mischung habe ich gleichmäßig dünn auf die Hefeteig-Stücke gepinselt. Dann habe ich auf jedes Stück noch etwas frisch gemahlenes Meersalz und schwarzen Pfeffer gegeben und – weil man ja ästhetisch ist, ne? – auch noch ein paar Thymianzweige verteilt. (Es ist besser, die Stücke zu salzen und zu pfeffern, als das Salz und Pfeffer in das Olivenöl zu geben, weil sonst die Stücke unterschiedlich viel Würze abbekommen) Das Backpapier habe ich auf ein großes Holzbrett transferiert und mithilfe des Holzbrettes die Stückchen auf den Rost im Herd transportiert.

Der Ofen war nicht vorgeheizt, nur noch etwas warm von der Pizza, und ich habe die Dinger auf mittlerer Stufe bei ca. 200 Grad ca. 15 Minuten gebacken. Der Teig wirft so schön Blasen! Fertig waren die Pita Chips, als sie an den Seiten braun und oben leicht gebräunt waren. Yam, wie geil. Dafür lass ich jede Chips stehen!!

Und ich muss mal sagen: das gibts bei meiner nächsten Party und ich weiß auch jetzt schon, was als erstes weg sein wird. Unter uns: für meine letzte Party habe ich bei einem der besten Bäcker hier (die Leute stehen morgens Schlange bis zur Tür raus) ein Baguette gekauft. Grmpf. Trocken, zu fest, fad. Also freue ich mich auf die nächste Party und den nächsten Hefeteig-Rest.

Ein Gedanke zu „Hefeteig-Rest: Pita Chips

  1. Pingback: Hefchen « Küchenquatsch

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s