Gebackene weiße Bohnen

Die gab es heute. Es ist ein herrliches Gericht, weil die Bohnen durch das Backen so schön das Aroma der anderen Zutaten aufnehmen und am Ende butterweich und herzhaft sind. Yam!

Bei diesem Gericht ist wichtig, einen Tag vorher (oder morgens) die Bohnen einzuweichen – Bohnen aus der Dose gehen in diesem Fall gar nicht, weil sie schon nach dieser furchtbaren Einlegeflüssigkeit schmecken und man diesen Geschmack auch nicht mehr raus kriegt.

Du brauchst:

  • getrocknete weiße kleine Bohnen, ca. 1 Kaffeebecher voll. (große Bohnen gehen auch).
  • 1 Dose geschälte Tomaten mit Saft
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • einige Kräuterzweige, z.B. Salbei und Thymian
  • 3-4 geschälte Knoblauchzehen, halbiert
  • 2 Karotten
  • 1-2 rote Paprika
  • evtl. weiteres festes Gemüse nach Belieben (z.B. Kartoffeln, Sellerie, Zwiebeln)
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1-2 TL Gemüsebrühpulver (am besten ohne Glutamat)
  • Salz
  • Chili (frisch, getrocknet oder als Pulver)
  • Zucker oder Agavendicksaft (Agavendicksaft lässt sich besser verteilen und löst sich gut auf)

Verlese die Bohnen (leere Hülsen und braune Bohnen entfernen) und wasche sie, schütte sie in einen Topf und bedecke sie großzügig mit Wasser, so dass das Wasser noch ein paar Zentimeter über den Bohnen steht.

Am nächsten Tag (oder abends) das Einweichwasser abgießen, die Bohnen gut mit kaltem Wasser abspülen und dann wieder mit viel frischem Wasser in einen Topf geben. Bring die Bohnen zum Kochen, schöpfe den dabei entstehenden Schaum ab und lass sie auf niedriger Flamme köcheln, ca. 45-60 Minuten. Sie sollten so weich sein, dass man sie schon essen kann, aber noch keinesfalls zerkocht sein. Ganz zum Ende der Kochzeit die Bohnen leicht salzen und noch kurz ziehen lassen.

Während die Bohnen kochen, kannst du den Rest vorbereiten. Nimm eine große flache Backform, z.B. eine Lasagneform, in der du die Bohnen und das restliche Gemüse schön ausbreiten kannst.

Das Gemüse schnippelst du am besten schön grob – wenn du ganz feine Würfel schneiden würdest, würde das Gemüse total zerkochen, was ich persönlich nicht so mag – aber du vielleicht?! In die Form kommen Knobi, die Kräuter, Chili, Salz, die geschälten Tomaten mit Saft (die Tomaten etwas zerkleinern), der Zucker / Agavendicksaft, das Gemüsebrühpulver, etwas von dem Kochwasser der Bohnen, die Bohnen selbst, das geschnippelte Gemüse, und das Olivenöl. Am Ende rührst du alles ein bisschen durch, vergräbst die Kräuterzweige ganz unten (damit sie nicht verbrennen) und schiebst die Form bei 220 Grad in den Backofen. Ohne Vorheizen dauert das Ganze ca. 45 Minuten. Die Mischung in der Form sollte die ganze Zeit köcheln; dabei wird die Flüssigkeit etwas reduzieren. Zwischendurch vorsichtig umrühren.

Ich persönlich brauche dazu keine Beilage, außer vielleicht einen Salat als Vorspeise, oder etwas Brot zum Tunken.

Genieß es!

Advertisements

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s