Cous-Cous-Salat (Taboulé)

Zutaten:

  • 500 gr Bulgur oder CousCous
  • Wasser oder selbstgemachte Gemüsebrühe
  • 3 mittelgroße Vespergurken, bio
  • ca. 500 gr Cherry- oder Datteltomaten oder andere sehr aromatische Tomaten
  • mehrere Stängel frische Minze
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • ein Stück Lauch (vom weißen Teil des Lauchs)
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas Tomatenmark, bio, zweifach konzentriert
  • Zitronensaft von einer halben bis ganzen Zitrone

Wenn ich Bulgur verwende, koche ich ihn in selbstgemachter Gemüsebrühe oder Wasser (gekaufte Gemüsebrühe gibt dem Bulgur so einen komischen Geschmack nach Hefeextrakt – würde ich nicht machen). Anschließend im Topf bei offenem Deckel ausquellen lassen.

Wenn du Cous Cous verwendest, brauchst du ihn theoretisch gar nicht zu kochen, sondern den rohen Cous Cous mit den restlichen Zutaten vermischen und mindestens 1 Tag durchziehen lassen (CousCous ist ja sehr fein und quillt auf, wenn er mit Zutaten wie Tomaten und Gurken, Öl und Zitronensaft vermischt wird – so nimmt der Cous Cous toll die Aromen des Gemüses auf).

  • Wasch den Lauch mit seinen einzelnen Schichten sehr gründlich (zwischen den einzelnen Schichten befindet sich manchmal Sand oder Reste von Erde) und schneide ihn in sehr feine Stücke.
  • Die rote Zwiebel würfelst du ebenfalls fein.
  • Dann ca. 1 EL Tomatenmark verrühren mit Salz, Pfeffer, gutem Olivenöl und Zitronensaft. Alles nicht zu sparsam verwenden, weil das wirklich ein Riesensalat wird.
  • Dieses Dressing gibst du zusammen mit Lauch und Zwiebel in den noch leicht warmen Bulgur bzw. rohen Cous Cous und mischst alles gut durch. Stell den Salat kühl bis zum Tag der Party. Ab und zu probierst du, ob noch Salz, Pfeffer oder Zitronensaft fehlt.

Am Tag der Party, ca. 4-5 Stunden bevor die Gäste kommen, machst du den Salat weiter.

  • Wasch die Gurken heiß und schäle sie so, dass noch grüne Streifen von der Schale stehen bleiben, dann halbiere sie, entferne die Kerne mit einem Teelöffel und schneide sie in ca. 1 cm große Würfel.
  • Schneide die Tomaten in ähnlich große Stücke. Die Minzblätter wäschst du und schneidest sie in sehr feine Scheiben. Unter den Cous Cous heben.
  • Die Petersilie kommt erst kurz vor dem Servieren unter den Salat: Wasch die Petersilie, zupfe die Blätter ab, hacke sie und hebe sie unter den Salat. Durch die frisch gehackte Petersilie schmeckt der Salat frisch, lebhaft und einfach superlecker.

Bei diesem Gericht finde ich das lange Durchziehen (mindestens einen Tag) sehr wichtig, da sich nur so die Aromen richtig entfalten können.

Diesen Salat gibt’s jedes Jahr bei meiner Party und ist sehr beliebt.

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s