Orte des Essens in Toronto

Hier sind ein paar Tipps, wo man in Toronto gut essen (und trinken) kann.

Da wäre zuerst einmal Pizza Gigi in Toronto. Dort gibt’s slices to go und ganz große Pizzen. Am meisten los ist nach Mitternacht, wenn die Bars schließen, und die Leute sich noch eine Pizza gegen den Hangover am nächsten Tag holen. Das Interieur besticht durch Neonlicht, durch Salz und Pfeffer in recycleten Plastikwasserflaschen und durch einen Kaugummi-Automaten. Auf weitere Dekoration wurde bewusst verzichtet, denn Schnickschnack braucht kein Mensch. Lediglich Pappschilder mit “Please clean up after yourself. The Management” erinnern das Partyvolk dezent an ihre Manieren. Die Fassade hat jetzt einen anderen Anstrich als Ende der 90er (damals wohnte ich bei Pizza Gigi um die Ecke) – aber die Leute kommen nicht wegen des Ambientes her, sondern wegen der Pizza. Ach ja, die Pizza ist klasse.

King’s Café auf dem Kensington Market (192 Augusta Ave) ist ein wunderbares, informelles Restaurant, das herrliche vegetarische asiatische Gerichte zusammenbrutzelt.

Ebenfalls am Kensington Market ist das vietnamesische Restaurant Pho Hung (374 Spadina Ave.). Als ich mir dort das letzte Mal eine vietnamesische Nudelsuppe holte (pho ist der Name der Brühe bzw. der Basissuppe), schauten die vietnamesischen Gäste dort gerade die Fußball-WM (2006). So eine Nudelsuppe tut selbst bei 30 Grad gut, und erst recht im Winter. Do like the vietnamese do und lass dir Stäbchen geben. Mit den Stäbchen fischst du die Nudeln und das Gemüse / Fleisch / Tofu raus. Dann kannst du (wenn du alles rausgefischt hast – oder auch schon vorher) die Schüssel an den Mund setzen und daraus trinken (vorher Serviette in den Ausschnitt stopfen). Oder du löffelst die Suppe langsam und bedächtig mit dem Porzellanlöffel. Wenn sie dir noch so Blätterzeug auf einem Extrateller dazugeben, das wie eine Mischung aus Basilikum und Minze aussieht – rupf die Blätter vom Stengel und gib die Blätter in die Suppe. Es ist irgendein asiatisches Kraut, das lecker in der Suppe schmeckt.

Die Leute hinter der Kasse gehen davon aus, dass du die Suppe zum Mitnehmen kaufst – aber es ist auch völlig ok, sie im Restaurant zu essen und mit den übrigen Gästen das anzuschauen, was gerade im Fernsehen läuft.

Immer Sommer ist imEthiopian House (4 Irwin Ave., bei der Kreuzung von Yonge Wellesley). Die farbenfrohen Wände wetteifern mit den bunten Portionen von unterschiedlichen äthiopischen Spezialitäten. Geschmackserlebnisse sind garantiert, im Sommer kann man auf der Terrasse sitzen, und das Personal ist herzlich und relaxt.

Souz Dal (636 College Street) ist eine Martini Bar. Ganz in Metall und Rosttönen gehalten, hat die nach einer russischen Stadt benannte Bar das Flair einer orthodoxen Kirche. Bei den 30 verschiedenen Martinis, den Margaritas und anderen Cocktails sollte man für seinen Aufenthalt im Souz Dal etwas mehr Zeit einplanen.

Oh, wer zahlt mir ein Flugticket? Beim Schreiben krieg ich voll die Sehnsucht!!! Wer das Glück hat, bald rüberzufliegen, schreibt mir doch mal bitte nen Kommentar!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Orte des Essens in Toronto

  1. Da ich ja älter bin als du, vergess ich mal was. Es wäre also nett, mich über E-Mail zu informieren, weil ich nicht immer dran denken werde, auf deine Seite zu gehen. Jetzt wo ich es geschafft habe, muss ich sagen, sie gefällt mir wirklich sehr gut.
    Grüßle

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s