Mamas Mürbeteigrezept


Manche Dinge gehen einfach nicht besser. Dieser Mürbeteig zum Beispiel. Dieses Rezept folgt der „einfachen“ Formel 1-2-3, aber ich kann mir trotzdem nie merken, von welcher Zutat man welche Zahl nimmt 🙂

Deshalb schreib ich’s mir und euch hier für alle Ewigkeiten auf.

Du nimmst:

100 gr. Zucker

200 gr. Butter (weiche!)

300 gr. Mehl

1 Ei

(für ein ganzes rechteckiges Blech brauchst du 125 gr Zucker, 250 gr Butter, 375 gr Mehl und 1 Ei)

Die Zutaten verknetest du schnell zu einem glatten Teig. Du solltest nicht zu lang kneten, das tut dem Teig nicht gut.

So, und das ist das Besondere: in so ziemlich allen Kochbüchern steht, dass du den gekneteten Mürbeteig eine Stunde oder so in den Kühlschrank stellen sollst. Fraulindes Mama sagt: niemals! Denn sonst kannst du ihn später nicht mehr kneten. Du müsstest ihn weichkneten, also warum ihn erst hart und kalt werden lassen?

Zugegeben, dieser Mürbteig hier ist sehr weich, wenn man ihn ausrollt. Aber falls der Teig auseinanderreist, setzt du einfach die Teile wieder zusammen. Wenn die Hände beim Verarbeiten schön fettig von der weichen Butter werden, ist er genau richtig.

Mamas Mürbeteig ist natürlich lecker als Boden für alle möglichen Kuchen. Käsekuchen, Obstkuchen, … du kannst ihn mit so ziemlich allem belegen. Anschließend bäckst du ihn bei 180 Grad, bis der Belag durch ist.

Du kannst mit Mamas Mürbeteig aber auch die weltbesten Weihnachtsplätzchen von der ganzen Welt machen. Da nimmst du einfach einen Herzchenausstecher (ja, geht nur mit Herzchen :)) und stichst aus dem ausgerollten Teig  Herzchen aus. Die bäckst du auch ein bisschen und nimmst sie aus dem Ofen, wenn sie an den Rändern anfangen, leicht braun zu werden. Du kannst die Herzchen natürlich auch mit Guss bestreichen, mit Marmelade zusammenpappen… Rechne damit, auf die Knie zu sinken, wenn du sie probierst. Sie sind einfach so schön buttrig und lecker und – eben mürb.

Meine Mama backt an Weihnachten immer mehrere Sorten Plätzchen. Ich backe auch noch ein paar Sorten. Aber ehrlich: wenn es an Weihnachten nur die Herzchen-Ausstecher ohne alles geben würde und sonst keine anderen Plätzchen, wäre mir das auch sehr sehr recht. Die Ausstecher schmecken zu jeder Jahreszeit und halten sich (theoretisch) in der Keksdose über Wochen hinweg. Nur dass es ihnen nicht bestimmt ist, aufgehoben zu werden…

Advertisements

Und was ist deine Meinung dazu? Let me know!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s